Tags

Verwandte Artikel

Share

das „inwendige Kind“

 

Beim Malen aus dem Augenblick – siehe Pfingst-Wohlfühlseminar –  kommt man um das „innere Kind“ gar nicht drum rum. Klingt vielleicht etwas psychologisch-esoterisch, ist aber essentiell für jeden kreativen Menschen. Ich meine den verspielten, unbefangenen, leicht-sinnigen, entdeckerfreudigen Teil in uns. Es ist genau die Seite in mir, die ich für`s Schauspielen und Schreiben brauche. Das „spielerische“ wird für mich immer wichtiger, selbst in Angelegenheiten, bei denen ich mich eigentlich übergeben könnte (ich sage nur: Zahnarzt, Steuerunterlagen, Putzen).

Hier eine kleine Hörprobe über die Entdeckung dieses „inneren Kindes“ aus „Bin auf Selbstsuche – komme gleich wieder“:

Hörprobe – „Bin auf Selbstsuche“… – „inneres Kind“

 

 

Pfingsten 2013